Treffen der Stadtratsfraktion mit SPD Ortsbürgermeistern und Fraktionsvorsitzenden

 
Foto: Bernd Lynack

Treffen im Stadtteiltreff Drispenstedt

 

Zu einem Informations- und Meinungsaustausch sind jetzt die SPD Stadtratsfraktion und die SPD Ortsbürgermeister und Fraktionsvorsitzenden der Hildesheimer Ortsteile zusammengekommen. Die Zusammenkunft stand unter dem Motto "Gemeinsam für Hildesheim". Nach der Kommunalwahl im letzten Jahr war es das erste Treffen dieser Art in der laufenden Wahlperiode. Für den Fraktionsvorsitzenden Bernd Lynack ist es ein besonderes Anliegen den Austausch zu führen.

 

„Durch diese Gespräche erfahren die Stadtratsmitglieder alles über die wichtigsten Themen in den Ortsteilen und die Ortsvertreter alles über die inhaltliche Arbeit der Stadtratsfraktion. Ziel ist es die notwendige enge Zusammenarbeit auf diesen Ebenen zu intensivieren. Gleichzeitig haben auch die Ortsvertreter die Möglichkeit sich untereinander zu besprechen und auszutauschen. Das Treffen trägt auch dazu bei, dass sich die alten und neuen Mandatsträger noch besser kennenlernen“, so Bernd Lynack zu Beginn der Zusammenkunft.

Angesprochen und diskutiert wurden vornehmlich kommunale Themen aus den Bereichen der Verkehrssicherheit, der Infrastruktur und des Baus. Auch Kritikpunkte (u. a. bessere Infopolitik) wurden behandelt. Die Sprecher der Ausschussarbeitskreise der Stadtratsfraktion berichteten über die aktuellen und zukünftigen Themen im Stadtrat. Vereinbart wurde, dass die Treffen zukünftig halbjährig stattfinden sollen, damit Stadtrats- und Ortsratsarbeit noch besser abgestimmt werden kann.

 
 
    Bürgergesellschaft     Kommunalpolitik
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.